Pressemitteilungen

Hier finden Sie alle Pressemitteilungen der TiefbauLIVE. Darin informieren wir über Ausstellerneuheiten, das Rahmenprogramm und interessante Daten zur Messe. Es wäre schön, wenn Sie uns ein Belegexemplar oder einen -link zusenden.

Wir freuen uns über Ihre Berichterstattung!

2021-05-28
Finale Entscheidung: RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE auf 5. bis 7. Mai 2022 verschoben

Lange gab es gar keine Öffnungssignale für Messen, seit dem 14. Mai liegen nun erste Rahmenbedingungen vor. Für viele internationale Konzerne, die bereits seit Wochen ihre Messedisposition hätten machen müssen, kommen die Parameter, unter welchen Messen bei sinkenden Inzidenzen stattfinden können, nun auch zu spät. Absagen wichtiger Aussteller sind die Folge dieser Entwicklung, sodass sich die Messe Karlsruhe als Veranstalter der RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE dazu entschlossen hat, die für den 2. bis 4. September 2021 geplante Fachmesse auf den 5. bis 7. Mai 2022 neu zu terminieren.

„Wir haben alle Einflussfaktoren und Optionen berücksichtigt und handeln nach Mehrheitsentscheidung unseres Messebeirats und im engen Austausch mit den ausstellenden Firmen“, erklärt Projektleiterin Olivia Hogenmüller. „Leider haben zahlreiche Keyplayer und Marken aufgrund der Planungsunsicherheit mittlerweile die Grundsatzentscheidung getroffen, im laufenden Jahr 2021 an keiner Präsenzmesse mehr teilzunehmen. Dies schmälert das attraktive, breite Angebotsspektrum unserer Demomesse und würde sich – so glauben wir – in Zurückhaltung der Besucher zeigen. Ein produkt- und besucherseitig unvollständiger Marktquerschnitt entspricht nicht unserem Anspruch.“

Für die sechs Demoformate und die vielen Live-Demos an den Ausstellerständen sind detaillierte, frühzeitige Planungs- und Dispositionsschritte sowie Investitionen nötig. „Die bisher mangelnden und aktuell mit vielen Unsicherheiten einhergehenden Öffnungsperspektiven der Politik lassen Messeorganisatoren und deren Kunden zwar hoffen, aber aufgrund der Inzidenzbasiertheit entbehren diese wesentliche Grundlagen echter Planungssicherheit. Daher ist die Entscheidung für uns sehr bedauerlich, aber in enger Abstimmung mit unseren Beiratsmitgliedern unvermeidlich, die Messe auf 2022 zu verschieben“, stellt Messe-Geschäftsführerin Britta Wirtz fest.

Veranstaltungsfokus: live, kompakt, persönlich, technologiegetrieben

Im Messejahr 2022 spielt die RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE ihre konzeptionelle Stärke als kundennahe Live-Demo-Messe für Maschinentechnik sowie Bau- und Umweltbranche voll aus. Neben Anbaugeräten sind der Materialtransport und -umschlag sowie das Bauschuttrecycling Knotenpunkte zwischen den beiden Branchen des Messeduos. Damit bietet die RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE eine breite Themenkombination komprimiert an einem Ort.

„Die Pandemie hat die Recyclingbranche weniger hart getroffen als anfangs erwartet. Vor allem die Stoffströme Altholz und Bauschutt entwickeln sich konstant gut. Deshalb braucht die Branche die RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE dringend als lebendigen Handelsplatz und anwenderorientiertes Pendant zu Weltleitmessen in 2022. Schließlich bieten die Live-Demos, der kompakte Branchenüberblick sowie die intensiven Fachgespräche mit Entscheidern den Teilnehmenden einen wichtigen Mehrwert“, konstatiert Eric Rehbock, Hauptgeschäftsführer des bvse – Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V. und Beiratsmitglied der Demomesse.

Premiere neuer Demoformate in 2022

Die Aktionsflächen Holz & Biomasse, Schrott & Metall sowie die Musterbaustelle Kanalbau werden 2022 um drei neue Demoformate ergänzt: von Elektromobilität im Kompakt- und GaLaBau über Spezialtiefbau bis hin zur actionreich inszenierten, branchenübergreifenden Anbaugeräte-Arena. „Als Ideengeber und Mitbegründer steht der VDBUM der TiefbauLIVE, und damit der Doppelmesse, auch zum neuen Termin aktiv zur Seite“, bestätigt dessen Vorstandsmitglied und Geschäftsführer Dieter Schnittjer. „Das klare Profil als praxisnahe Live-Demomesse hat das Messeteam im vergangenen Jahr nochmal deutlich geschärft. Die drei neuen Demoformate sind so hochkarätig besetzt und innovativ geplant, dass sie es verdienen, ihre Premiere mit einem breiten Publikum in ungezwungener Atmosphäre feiern zu dürfen. Das geht im September 2021 leider noch nicht. Daher freuen wir uns auf den Start in ein tolles Messejahr für die Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik, in dem die Doppelmesse mit ihrem klaren Alleinstellungsmerkmal der Live-Demo einen wegweisenden Auftakt in das Bau-Jahr 2022 geben wird und ihren notwendigen Platz im Messekalender hat.“

2021-03-05
RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE nun im September 2021

Die Messe Karlsruhe terminiert die RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE – Demonstrationsmesse für Entsorgung und Recycling sowie Straßen- und Tiefbau – in Absprache mit ihrem Messebeirat, Ausstellern und Multiplikatoren neu. Die Fachmesse findet nun vom 02. bis 04. September 2021 in der Messe Karlsruhe statt.

Deren Geschäftsführerin Britta Wirtz begründet die Entscheidung: „Trotz permanent weiterentwickelter und an die aktuelle Lage anpassungsfähiger Corona-Schutzkonzepte gibt es – auch nach der Bund-Länder-Konferenz am 3. März – noch keine hinreichend konkreten Öffnungsperspektiven für die Branche, die unseren Kunden, Partnern und Kollegen jetzt die benötigte Planungssicherheit für den Juni 2021 bieten, weshalb wir uns im einstimmigen Votum mit unserem Messebeirat für eine Neuterminierung entschieden haben. Dafür haben wir einen Termin in unserem Kalender gefunden, der für die RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE im Marktumfeld passend sowie und von der Branche akzeptiert ist.“

Die RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE sollte ursprünglich vom 10. bis 12. Juni 2021 stattfinden. „Eine Messe erfordert mehrere Monate Vorbereitungszeit von uns sowie unseren Ausstellern und Dienstleistern – kurzum Planungssicherheit. Von der Verschiebung um zwölf Wochen erwarten wir uns eine bessere Ausgangslage, um einem möglichst großen Publikum die Teilnahme an der Demomesse zu ermöglichen. Basis dafür sind unter anderem ein gesichertes Reisewesen, die Öffnung der Hotellerie sowie eine höhere Impfquote. Ferner werden wir die zusätzliche Zeit nutzen, um die Schnelltest-Strategie der Bundesregierung umzusetzen“, so Wirtz.

Noch mehr Live-Demos und Action

Die Fachmesse hält für die Besucher 2021 drei neue Demoformate bereit: von Elektromobilität im Kompakt- und GaLaBau über Spezialtiefbau bis hin zur actionreich inszenierten, branchenübergreifenden Anbaugeräte-Arena. Neben Anbaugeräten sind der Materialtransport und -umschlag Verbindungsglieder zwischen den beiden Branchen des Messeduos, ebenso wie das Bauschuttrecycling. Die Brechanlagen werden live an den Outdoor-Messeständen der Firmen unter realen Bedingungen vorgeführt. Kurz Aufbereitungsanlagen ist einer dieser Aussteller und mit den Marken SBM, Arjes, Anaconda und McCloskey als Händler vertreten. Für Geschäftsführer Michel Kurz hat die Messe eine große wirtschaftliche und zwischenmenschliche Relevanz: „Trotz digitaler Alternativen haben wir in den vergangenen Monaten kein Format gefunden, das für uns so wertvoll ist wie eine Messebeteiligung oder sie gar ersetzen könnte. Das persönliche Beratungsgespräch vor Ort, Vertragsabschlüsse in zwangloser Atmosphäre, die Live-Demo unserer Brechanlagen unter realen Bedingungen sowie das direkte Feedback unserer Kunden sind die Gründe, wieso wir den dringenden Bedarf einer Austausch- und Handelsplattform haben. Mit großer Vorfreude sehen wir deshalb der RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE im September entgegen."

92 Prozent des Freigeländes sind belegt

An den drei Messetagen werden insgesamt 3.000 Tonnen Material bewegt und verarbeitet. Die Aktionsflächen Holz & Biomasse, Schrott & Metall sowie die Musterbaustelle Kanalbau werden 2021 fortgeführt. Damit bietet die RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE eine breite Themenkombination komprimiert an einem Ort und ermöglicht es, endlich wieder persönlich zu netzwerken, Maschinen zu vergleichen und Neuheiten live kennenzulernen.

92 Prozent der Standflächen im Freigelände sind bereits vergeben, der Bedarf an Live-Vorführungen am eigenen Stand und in den sechs Demoformaten ist groß. Zeppelin Baumaschinen hat die konzeptionelle Weiterentwicklung der Demoformate gemeinsam mit der Projektleitung und anderen Ausstellern vorangetrieben: „Zeppelin hat sich bewusst entschieden, an vier der sechs sehr detailliert geplanten Live-Demo-Formate teilzunehmen, um den Messebesuchern unsere breite und aktuelle Produktpalette aus den Bereichen Recycling, Abbruch, Straßen- und Erdbau zu präsentieren. Sie stellen für uns eine hervorragende Möglichkeit dar, die Vorzüge und Leistungen unserer Cat Flotte in Action zu zeigen und durch die begleitenden Interviews genauer zu erläutern“, macht Anke Hadwiger, Abteilungsleiterin Messen, Events und Trainings bei Zeppelin Baumaschinen, klar. „Wir befürworten aufgrund des derzeitigen schleppenden Impfstarts eine Messeverschiebung in den Spätsommer, da die Gesundheit unserer Besucher, Mitarbeiter und Dienstleister absoluten Vorrang hat und wir uns dadurch eine größere Sichtbarkeit unserer Produktinnovationen erhoffen. Eine Messe ist viel mehr als eine reine Produktpräsentation, lebt sie doch hauptsächlich von den direkten Kontakten und Begegnungen mit unseren Kunden, dem intensiven Austausch und dem persönlichen Erlebnis, wenn Maschinen aus der Nähe begutachtet werden.“

Drei Fragen an Projektleiterin Olivia Hogenmüller

Wie gehen Ihre Kunden mit der fehlenden Planungssicherheit bei ihrer Messebeteiligung um?

„Messen haben nicht nur auf Organisatorenseite einen langen Vorlauf, sondern auch unsere Aussteller planen schon viele Monate vor Messebeginn, welche Maschinen sie live vorführen und wie ihr Stand aussehen soll. Damit sind dann natürlich auch Investitionen verbunden. Deshalb sind momentan für uns eine partnerschaftliche Zusammenarbeit und ein transparentes Miteinander wichtiger denn je. Unsere Aussteller schätzen das, sind flexibel und belohnen uns mit ungebrochen hohem Zuspruch. Daraus schöpfen wir Kraft und Motivation.“

Die Demomesse soll nun zwölf Wochen später stattfinden. Wie nutzen Sie diesen Zugewinn an Zeit?

„Die nächsten Wochen werden wir voller Vorfreude nutzen, um gemeinsam mit unseren Ausstellern die Abläufe bei den Live-Demos zu finalisieren und sie bei der corona-konformen Standflächengestaltung mit der hinzugewonnenen Expertise unserer Dienstleister bestmöglich zu beraten. Schließlich ist es für viele unserer Aussteller der erste Messeauftritt seit Pandemie-Beginn.“

Gab es Überlegungen die Fachmesse digital abzuhalten?

„Von Anfang an war in engem Austausch mit unseren Ausstellern klar, dass kein abgewandeltes Messekonzept der RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE, beispielsweise reduziert um die Kerncharakteristika der Live-Demos, für die dieses Messedoppel steht, in Frage kommt. Maschinentechnik live erleben, diese mit allen Sinnen wahrnehmen – sehen, hören und auch spüren – bildet die DNA dieser Messe und dies kann einfach nicht digital transportiert werden.“

2020-12-04
RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE bringt zwei Branchen an einem Ort zusammen

Die Messe Karlsruhe als Veranstalter der Demomesse RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE plant fest mit deren Durchführung vom 10. bis 12. Juni 2021 im Freigelände sowie angrenzenden Hallenbereich des Karlsruher Messegeländes. „Wir spüren einen regelrechten Antrieb seitens unserer Aussteller, die proaktiv bei der Ausgestaltung unseres Messedoppels mitwirken. Gemeinsam mit ihnen sowie unseren Partnerverbänden und Servicepartnern entwickeln wir praktikable Lösungen, mit denen Live-Demos am Messestand und in den sechs Demoformaten vollumfänglich gelebt und sicher erlebt werden können“, berichtet Projektleiterin Olivia Hogenmüller. „Natürlich arbeiten wir schon heute am individuellen Hygiene- und Sicherheitskonzept für unsere Veranstaltung und sind dazu in engem Austausch mit den zuständigen Behörden. Die Flexibilität der Maßnahmen steht dabei an erster Stelle. Die Messewirtschaft hat seit September gezeigt, dass dem jeweiligen Infektionsgeschehen angepasste Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen Wirkung zeigen.“

2021 wird es erstmals eine branchenübergreifende Anbaugeräte-Arena geben, auf der Werkzeuge des Recyclings und Tiefbaus in einer actionreichen Show vorgeführt werden. Ein Mobilbagger von CAT sowie ein Raupenbagger von Kiesel werden als Trägergeräte im Einsatz sein. Anke Hadwiger, Abteilungsleiterin Messen, Events und Trainings bei Zeppelin Baumaschinen, freut sich schon auf die Live-Präsentation der CAT-Anbaugeräte: „Back to live – virtuelle Events sind für uns nur eine vorübergehende Alternative zu Live-Veranstaltungen. Wir wollen bei unseren Besuchern endlich wieder alle Sinne ansprechen: Sehen, Hören, Berühren.“ Firmen wie ALLU, Ammann Verdichtung, Epiroc sowie ZFE (HS-Schoch Gruppe) werden die Leistungsstärke und Einsatzvielfalt ihrer Anbaugeräte ebenfalls in der neuen Arena beweisen.

Visualisierung der neuen Anbaugeräte-Arena

Bei einem Kick-Off-Treffen der teilnehmenden Anbaugeräte-Hersteller informierte die Messe Karlsruhe die Aussteller auch über mögliche Schutzmaßnamen auf der Demomesse generell: „Das individuelle Sicherheits- und Hygienekonzept der Messe überzeugt mich. Es scheint flexibel auf den aktuellen Pandemiestand anpassbar zu sein. Außerdem können wir als Aussteller mit wenig Aufwand unsere Stände hygienisch sicher gestalten“, sagt Willi Reutter, Application Manager Heavy Equipment bei Ammann Verdichtung. „Insofern bin ich – nicht nur aufgrund der Tatsache, dass es sich überwiegend um eine Outdoormesse handelt – überzeugt, dass die RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE im Juni stattfinden kann. Wir als Hersteller haben nach den vielen Messeausfällen in 2020 das dringende Bedürfnis nach persönlichem Kundenkontakt. Die Karlsruher Demomesse sorgt hoffentlich für den Restart.“

Maschinen und Anlagen dem Kunden persönlich vorführen

Das 90.000 Quadratmeter große Freigelände bietet die Möglichkeit der Live-Demo am Messestand des Ausstellers. Material wie Bauschutt, Baumstämme, Biomasse, Erde und Schrott steht dafür zur Verfügung. Besucher können so Produkte namhafter Hersteller im Realbetrieb vergleichen und in intensiven fachlichen Austausch mit den rund 250 Ausstellern gehen. Aussteller wie Moerschen, Dappen, HAAS, Kurz Aufbereitungsanlagen, TTS Trump Technik Service sowie erstmals BAU Süddeutsche Baumaschinen geben direkte Produktberatung am Stand parallel zur Live-Vorführung, sodass neueste Recyclinganlagen hautnah erlebt werden können. Die Technik und Leistungsstärke der Maschinen von Kemroc, MTS Schrode, Kubota und RSP werden den Besuchern ebenfalls an deren Messeständen vorgeführt.

Spezialtiefbau in Theorie, Beratung und im Praxiseinsatz

Mit einer Kombination aus Musterbaustelle, Ausstellerpräsentationen und Fortbildungsprogramm, wird der Spezialtiefbau 2021 deutlich mehr Platz auf der RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE einnehmen als bisher. Liebherr-MCCtec Vertriebs- und Service GmbH bringt ein elektrisch betriebenes und 55 Tonnen schweres Drehbohrgerät, den LB 16 unplugged, mit nach Karlsruhe. Das neue Liebherr-Modell mit einer maximalen Bohrtiefe von 34,5 Metern wird durch den Akku kabellos eingesetzt, also: unplugged. SkanCraft, langjähriger Aussteller der Demomesse, präsentiert seine hydraulische Vibrationsramme, die das Aufnehmen und Ablegen von Spundbohlen erleichtert. Eingesetzt wird das Anbaugerät beispielsweise bei der Hangsicherung, im Gleisbau sowie dem Brücken- und Kanalbau. Neuaussteller EMDE Bohrtechnik hat Drehbohrköpfe im Portfolio. Söndgerath präsentiert in Karlsruhe sein Lieferprogramm für Pumpen und Zubehör.

Fachlich beraten wird die Messe Karlsruhe – wie auch bei den Musterbaustellen zu Kanalbau bzw. Elektromobilität im Kompakt- und GaLaBau – von ihrem Partnerverband VDBUM, der diese Demoflächen zudem vor Ort bereut und moderiert. Der Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik wird außerdem seinen dritten Branchentreff Spezialtiefbau am 11. Juni in der Messe Karlsruhe abhalten. Sechs hochkarätige Vortragsbausteine gewähren Einblicke in:

  • Assistenzsysteme im Spezialtiefbau
  • Untersuchung und Beschreibung von Fels im Kontext der VOB 2019
  • Innovationen aus der Praxis
  • Bauvertragsrecht nach §§ 650a ff.BGB und Spezialtiefbau
  • Vibrationsrammtechnik
  • Spezialtiefbauleistungen bei Großprojekten

Umgang mit dem Coronavirus

Aufgrund der Dynamik des pandemischen Verlaufs lassen sich heute noch keine finalen Aussagen treffen, welche konkreten Hygiene- und Abstandsregeln für die Sicherheit von Besuchern und Ausstellern auf der RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE 2021 gelten werden. Die Messe Karlsruhe geht das Thema proaktiv an und beobachtet den Pandemieverlauf unterstützt von einem medizinischen Fachgremium um Prof. Dr. Martin Hansis, ehemals medizinischer Geschäftsführer des Städtischen Klinikums Karlsruhe und früheres Mitglied der Hygienekommission beim Robert Koch-Institut, und Herrn Frank Eckardt, Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Karlsruhe e.V., um gemeinsam die notwendigen Sicherheits- und Hygienestandards festzulegen.

2020-08-21
Karlsruher Demonstrationsmesse 2021 mit drei neuen Aktionsflächen

Die Demonstrationsmesse für Entsorgung und Recycling sowie Straßen- und Tiefbau – RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE – vereint als einzige Veranstaltung im Jahr 2021 die Kreislauf- und Baubranche auf einer Messe und sorgt damit für den direkten Austausch zwischen Anbietern, Kunden und Marktbegleitern. Vom 10. bis 12. Juni präsentieren Hersteller, Händler und Servicedienstleister dieser beiden Branchen ihre Maschinen, Anlagen und Dienstleistungen auf dem Messegelände in Karlsruhe – mit einigen Neuerungen: 2021 wird es erstmals eine branchenübergreifende Anbaugeräte-Arena geben. Außerdem sind Musterbaustellen zum Thema Spezialtiefbau und Elektromobilität im Kompakt- und GaLaBau geplant. Damit widmet die RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE drei Produktgruppen eine Bühne, die auf keiner anderen Demomesse so intensiv in Aktion vorgeführt werden.

Drei Viertel des Freigeländes bereits belegt

Das Messeduo präsentiert Anlagen für alle Stufen der Behandlung, Verwertung und Beseitigung von werthaltigen Stoffen wie Bauschutt, Metall und Holz. Und vereint diese Produkte mit den Maschinen und Geräten des Tiefbaus, rund um Straßen- und Kanalbau, Kompaktbau, GaLaBau und Digitalisierung komprimiert an einem Ort. „59 Prozent unserer Besucher interessieren sich sowohl für die RecyclingAKTIV als auch die TiefbauLIVE. Der Erfolg dieser Branchenkombination bestätigt sich gerade wieder im immensen Ausstellerinteresse: 75 Prozent der Freigeländefläche ist bereits fest gebucht. Die meisten der übrigen Standflächen sind außerdem durch Optionen reserviert. Das hat unsere Erwartungen – zehn Monate vor der Messe und unter den aktuellen Umständen – übertroffen“, gibt Projektleiterin Olivia Kollmer zu. „Unser Freigelände mussten wir deshalb um 10.000 Quadratmeter vergrößern.“ Unter den Ausstellern sind einige Neulinge wie beispielsweise Kopp Baumaschinen aus Herrenberg und Avant Tecno. Wieder mit dabei sind unter anderem Schlüter, Zeppelin, Ammann, Epiroc, Wacker Neuson und Holp, ebenso wie Doppstadt und Arjes.

Neu: Anbaugeräte-Arena präsentiert Werkzeuge des Recyclings und Tiefbaus

In der neuen Anbaugeräte-Arena können Besucher in drei thematischen Vorführungen pro Tag Werkzeuge aus dem Recycling und dem Tiefbau – wie Schaufelseparator, Abbruch- und Hydraulikhammer, Anbauverdichter, Greifwerkzeuge und verschiedene Baggerlöffel – in einer actionreich inszenierten Show bestaunen und für den Einsatz im eigenen Betrieb bewerten. „Bei uns präsentieren schon immer eine Vielzahl an Anbaugeräte-Herstellern ihre Produkte. Bisher jedoch überwiegend statisch auf der eigenen Standfläche“, erklärt Olivia Kollmer. „Mit der neuen Anbaugeräte-Arena reagieren wir nun auf den Demo-Bedarf unserer Aussteller und vereinen die Recycling- und Tiefbau-Branche zudem auf einer gemeinsamen Aktionsfläche in Form einer neuartigen Werkzeuge-Plattform. Somit gibt es auf der RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE nun noch mehr Live-Demo.“ Der Fahrer des Trägergeräts koppelt die verschiedenen Anbaugerät mittels vollhydraulischem Schnellwechselsystem ab und demonstriert deren Robustheit sowie Leistungsfähigkeit im praxisnahen Live-Einsatz – entweder im direkten Vergleich wie in einer echten Arena oder im perfekten Zusammenspiel zur Abbildung eines Bauprozesses. Ein Vertreter des Anbieters informiert gemeinsam mit dem fachkundigen Moderator zu den Merkmalen und Anwendungsgebieten des Anbaugeräts.

Aufgrund großen Besucherinteresses: Themenerweiterung um Spezialtiefbau

Aus der Besucherbefragung der letzten Demomesse 2019 ergab sich ein besonders hohes Interesse an Lösungen und Innovationen im Produktbereich des Spezialtiefbaus. Deshalb planen die Organisatoren dazu eine eigene Musterbaustelle, auf der massive Drehbohr-Großgeräte, Saugbagger, aber auch kleine Geräte wie baggermontierte Pfahlrammen separat voneinander in Aktion gezeigt werden. Die Musterbaustelle Straßen- und Wegebau pausiert deshalb 2021. „Straßenbau bleibt jedoch weiterhin im Fokus unserer Messe und wird an vielen Aussteller-Ständen abgebildet sein. Gleiches gilt für den Wegebau, den wir in die neue Musterbaustelle Elektromobilität im Kompakt- und GaLaBau integrieren werden,“ erläutert Olivia Kollmer das neue Konzept.

E-Mobilität im Kompaktbau beschäftigt die Branche

Aussteller können sich zusätzlich zu ihrem Messestand bei allen Aktionsflächen beteiligen. Neben den Standflächen im 90.000 Quadratmeter großen Freigelände, bei denen eine statische Produktpräsentation oder Live-Demo am eigenen Stand möglich sind, verfügt die RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE auch über einen klimatisierten Hallenbereich, der direkt an den Besuchereinlass anschließt. Im angrenzenden Atrium wird die neue Musterbaustelle Elektromobilität im Kompakt- und GaLaBau entstehen. In sechs verschiedenen Baufeldern werden Arbeiten wie Erdtransport und -bewegung sowie Verdichtung und Wegebau live vorgeführt und dabei die Vorteile e-mobiler Geräte im innerstädtischen Einsatz verdeutlicht.

Die Musterbaustelle Kanalbau bleibt bestehen, ebenso wie die beiden Aktionsflächen im Recyclingbereich: Holz & Biomasse sowie Schrott & Metall. Diese hat auch Frank Jülicher, Prokurist bei Anton Küpper Baumeister Hoch- Tiefbau GmbH & Co. KG, 2019 besucht, da er auf der Suche nach einer neuen Brecheranlage war. „Ich wollte mich auf der Messe über die verschiedenen Möglichkeiten wie Anbaubrecher, Hakenbrecher oder Raupenbrecher informieren. Wir erhielten eine umfangreiche Übersicht, aber überschaubarer als auf der bauma – die Größe ist in Ordnung. Durch die Demos erhält man als Kunde eine bessere Vorstellung von der Funktionsweise und Leistungsfähigkeit der Anlagen“, resümiert der Branchenexperte aus Erkelenz in NRW.

Umgang mit dem Corona-Virus

Bedingt durch die Geschehnisse rund um COVID-19 zeigt sich mehr denn je: Messen sind die Netzwerk-Knotenpunkte der Wirtschaft. Der persönliche Kontakt und die Möglichkeit, Produkte vor Ort kennenzulernen und zu vergleichen, ist für Kaufentscheidungen und zum Aufbau von Branchenwissen essentiell. Die Messe Karlsruhe als Veranstalter der RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE geht davon aus, dass die Auswirkungen der Corona-Pandemie auch in 2021 noch punktuell das Messegeschehen prägen werden. Das Messekonzept der Demonstrationsmesse wird dadurch jedoch nicht beeinträchtigt, auch wenn im Juni 2021 Vorgaben wie Maskenpflicht, Besucherbegrenzung, feste Besucherführung oder Kontaktnachverfolgung noch gelten sollten.

2019-09-07
Themenkombination überzeugt: hohe Entscheiderdichte bei der RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE

Vom 5. bis 7. September wurde die Messe Karlsruhe zum mobilen Recyclinghof und zur begehbaren Großbaustelle: Tonnenschwere Zerkleinerungsanlagen, kraftstrotzende Bagger und Radlader zeigten ihre Leistungsstärke in voller Aktion. Es wurden Holz und Metall geschreddert, Bauschutt gesiebt sowie Baugruben ausgehoben und Straßenbelag verdichtet. An den drei Messetagen wurden insgesamt 3.000 Tonnen Material bewegt und verarbeitet. 94 Prozent der Fachbesucher zeigten sich mit der Präsentation und Qualität der Aussteller hoch zufrieden.

Enge Verknüpfung beider Branchen

Die Kreislauf- und Bauwirtschaft traf sich zum zweiten Mal zu den Demonstrationsmessen RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE. Die rund 8.500 Besucher (2017: 7.500) überzeugten sich von der Effizienz und Leistungsfähigkeit der rund 1.500 angebotenen Maschinen und Anlagen und verglichen die Produkte der verschiedenen Hersteller bei den vielen Live-Vorführungen. „Das Konzept der Doppelmesse geht auf: 59 Prozent der Besucher gaben in unserer Besucherbefragung an, die Messen gerade wegen der Kombination aus Recycling und Tiefbau zu besuchen“, konstatiert Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Messe Karlsruhe.

Credit: Messe Karlsruhe / Jürgen Rösner

Neben den Anbaugeräten ist der Materialtransport und -umschlag eines der Verbindungsglieder der beiden Demonstrationsmessen, ebenso wie das Bauschuttrecycling. Einer der Aussteller aus diesem Bereich ist die Firma Kurz Aufbereitungsanlagen. Vertriebsleiter Harald Weber würde sich jederzeit wieder an den Demos beteiligen: „Das Messegelände in Karlsruhe ist optimal für die Live-Vorführungen geeignet, die Infrastruktur ist top und die Materiallieferungen laufen absolut reibungslos. Unsere Demos ziehen Besucher an unseren Stand, daraus haben wir unheimlich viele Anfragen generiert und auch direkte Verkäufe getätigt. Da sich die Recycling- und Tiefbaubranche immer mehr annähern, erreichen wir auf der RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE gleich zwei wichtige Besucherzielgruppen.“

238 Aussteller aus 15 Ländern

Insgesamt kamen 238 Hersteller und Händler nach Karlsruhe, um ihre Maschinen und Anlagen einem qualifizierten Fachpublikum zu präsentieren.

Credit: Messe Karlsruhe / Jens Arbogast

„Das sind 18 Prozent mehr Aussteller als beim letzten Mal. Besonders stolz sind wir, dass wir den Anteil internationaler Aussteller auf 20 Prozent gesteigert haben – ein Plus von sieben Prozent“, bilanziert Claudia Nötzelmann, Projektleiterin der beiden Fachmessen. Es waren Aussteller aus 15 Ländern vertreten, darunter alle Nachbarländer Deutschlands sowie beispielsweise Italien, Großbritannien, Finnland und Schweden. Darüber hinaus nahmen viele Verbände und Fachgruppen die Doppelmesse zum Anlass für Fortbildungsveranstaltungen, Arbeitskreise und Tagungen.

Fachbesucher aus leitenden Positionen

Auch besucherseitig ist die internationale Ausstrahlung der Demonstrationsmessen erkennbar, wie die Befragung zeigt: Die Besucher kamen aus dem gesamten Bundesgebiet sowie aus 18 Nationen.

Credit: Messe Karlsruhe / Jürgen Rösner

Pia Steiner von Lindner-Recyclingtech aus Österreich beurteilt die Demos auf den Aktionsflächen als „ideale Form der Präsentation unserer Produkte“ und lobt den Anteil internationaler Besucher: „Wir nutzen die Messe zur Kontaktpflege und Neukundenakquise, dabei haben wir mehr internationales Publikum am Stand gehabt als erwartet, beispielsweise aus Estland, Ungarn und Serbien.“ Die gute Möglichkeit der Neukundengewinnung zeigt sich auch in der Besucherbefragung, denn 65 Prozent der Messeteilnehmer haben die RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE zum ersten Mal besucht.

Credit: Messe Karlsruhe / Jens Arbogast

„Die Anzahl und vor allem hohe Qualität der Besucher haben uns positiv überrascht“, sagt Matthias Stasius von Liebherr-Hydraulikbagger. „Ziel unseres Messeauftritts war es, unsere Anbauwerkzeuge für den Bau- und Recyclingbereich bekannter zu machen – das ist uns in Karlsruhe gelungen.“ Die Besucherbefragung bestätigt: 98 Prozent besuchten die Fachmessen aus beruflichem Interesse. Hervorzuheben ist der gewachsene Anteil an Entscheidern: Ein Drittel gehört der Geschäftsführung oder obersten Führungsebene an, ein weiteres Drittel sind Inhaber und selbstständige Unternehmer.

Credit: Messe Karlsruhe / Jens Arbogast

Auf dem 80.000 Quadratmeter großen Freigelände der RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE waren umfangreiche Demoflächen angeordnet. 29 Prozent der Aussteller zeigten ihre Produkte in voller Aktion – entweder am eigenen Stand oder auf einer der vier Aktionsflächen: Schrott & Metall, Holz & Biomasse und den Musterbaustellen Straßen- und Wegebau sowie Kanalbau. Zehn Stunden Live-Vorführungen pro Tag gab es allein dort.

Rundgänge greifen gesetzliche Neuerungen und den Digitalisierungstrend auf

Highlight des Rahmenprogramms waren neben den Aktionsflächen die erstmals angebotenen und von Experten moderierten Besucherrundgänge zu Themen wie Digitalisierung im Straßenbau, Ersatzbaustoffverordnung oder Garten- und Landschaftsbau.

Credit: Messe Karlsruhe / Alex Fedorov

Neben dem Freigelände hatten die Aussteller die Möglichkeit, ihr Portfolio in den direkt angeschlossenen und 6.500 Quadratmeter großen Hallenbereichen zu präsentieren. „Wir hatten mit unserem Stand eine tolle Position auf der Hallenfläche mit gutem Publikumsverkehr. Besonders gefallen haben uns die Besucherrundgänge, bei denen wir den fachkundigen Teilnehmern in wenigen Minuten unser hydraulisches Verbausystem erläutern konnten. Insgesamt sind wir mit der TiefbauLIVE hoch zufrieden“, bilanziert Nedim Cetin, General Manager bei Vp GmbH – Groundforce.

Credit: Messe Karlsruhe / Jürgen Rösner

Umfassend zufrieden zeigt sich auch die Schweizer Firma Gipo: „Meine Verkäufer waren den ganzen Tag ausgelastet, insofern sind wir nicht nur mit der Qualität, sondern auch der Anzahl der Kunden und dem Endergebnis zufrieden. Denn wir haben einige Anlagen verkauft. Kompliment außerdem an die Messeleitung für ihr sehr zuvorkommendes und kompetentes Handeln, sei es beim Aufbau, der Aufplanung und Logistik oder der infrastrukturellen Versorgung – das ist außergewöhnlich und lief alles sehr professionell ab“, urteilt Verkaufsleiter Marc Glarner.

Vom 10. bis 12. Juni 2021 ist die Messe Karlsruhe das nächste Mal Schauplatz der RecyclingAKTIV – Demonstrationsmesse für Entsorgung und Recycling und TiefbauLIVE – Demonstrationsmesse für Straßen- und Tiefbau.

Pressekontakt

Portrait Verena Schneider
Presse
Verena Schneider
Pressereferentin
T: +49 (0) 721 3720 2300
F: +49 (0) 721 3720 99 2300